1. Maschinisten - Schulung 2019 (05.01.2019)

Auf Grund der herrschenden Witterung wurde bei der Schulung für Maschinisten, Gruppen- und Zugskommandanten der Richtige Umgang mit der Seilwinde bei Fahrzeugbergungen beübt. Nach einer kurzen Theorie mussten die 14 Teilnehmer zwei in den Graben gerutschte Fahrzeuge bergen und gesichert abstellen.

Bericht & Fotos: FF Dirnbach

Wehrversammlung der FF Dirnbach (12.01.2018)

Mit einer Geburtstagsgratulation für den Ehren-HBI Josef Gether, der an diesem Tag einen runden Geburtstag feierte, begann die diesjährige Wehrversammlung der FF Dirnbach, zu der auch ABI Stefan Puntigam und Bgm. Gerhard Konrad gekommen waren. HBI OBR Hannes Matzhold konnte mit seinem Team auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken, in dem von den Kameradinnen und Kameraden stolze 17.671 Stunden geleistet wurden. Die FF Dirnbach hat derzeit 96 Mitglieder, wobei 69 im aktiven Stand sind, 13 sich außer Dienst befinden (Senioren) und 14 Jugendlicheihre 1. Erfahrungen in der Feuerwehr sammeln.
Voller Stolz präsentierten die einzelnen Beauftragten von den Leistungen in ihren Tätigkeitsfeldern: Erste Hilfe Kurse werden vom Verantwortlichen für die Sanität Josef Zelger organisiert, Stefan Vollstuber und Armin Lenz berichten von den Erfolgen im Funkbereich, die vom fleißigen Üben kommen. 14 aktive Atemschutzträger werden von OBI Florian Hacker bestens betreut und geschult,EHBI Josef Gether berichtet von den zahlreichen Aktivitäten im Seniorenbereich in der eigenen Wehr und im Abschnitt Bad Gleichenberg. Josef Neumeister bringt den Bericht über die erfolgreiche Technische Hilfeleistungsprüfung, die gemeinsam mit der Wehr aus Trautmannsdorf durchgeführt wurde. 59 der insgesamt 67 Aktiven haben zumindest ein Leistungsabzeichen. Kevin Neumeister ist für die Bewerbsgruppe 1:8 und für die Grundausbildung GAB1 und GAB2 verantwortlich. Die Teilnahme an Nassbewerben ist für die beiden Wettkampfgruppen nicht nur mit einem großen Spaßfaktor verbunden, sondern auch ein wichtiger Übungsfaktor für die Feuerwehr. Über seine Arbeit als Pressereferent berichtet Karl Lenz. 33 Fotostrecken auf der Homepage der Marktgemeinde Straden, 24 Berichte für die Gemeindezeitung und 23 Berichte für die WOCHE digital, wobei Berichte und Fotos immer wieder auch in der Printausgabe der regionalen Zeitungen abgedruckt werden.
Für die Jugendbetreuerin Jasmina Matzhold bringt Hannes Matzhold den Bericht. Die Teilnahme an vielen Bewerben, einer sogar in Deutschland, Erfolge auf Bezirks- und Landesebene, aber auch der freiwillige Einsatz für Licht ins Dunkel werden besonders hervorgehoben.
In seinem abschließendem Bericht analysiert Kommandant Hannes Matzhold die insgesamt 30 Einsätze der FF Dirnbach im Berichtsjahr 2018. 4 Brände und 26 technische Einsätze wurden mit Bravour gemeistert. Mit 296 Stunden bei diesen Einsätzen, 1315 Stunden bei Übungen und bei 660 sonstigen Tätigkeiten (Veranstaltungen, technischen Arbeiten, Kameradschaftspflege, usw.) wurden insgesamt 17.671 Stunden geleistet.
Mit der Neuaufnahme von zumindest 6 Jugendlichen, der Angelobung von 2 Feuerwehrmännern (Jakob Schwölberger und Patrick Neuhold), sowie zahlreichen Beförderungen ging die Wehrversammlung in die Zielgerade. Einstimmig wurden Josef Fuchs, August Hainzmann und Alois Kreiner mit Ehrendienstgraden bedacht.
Spannend wie immer war die Bekanntgabe der fleißigsten Übungsteilnehmer im Jahr 2018: Bei den Jugendlichen waren dies Florian Löbl vor Magdalena Schwarz und Bastian Rindler, bei den Mädels ex aequo Michaela Sammer und Carina Grach. Bei den aktiven Feuerwehrmännern holte sich Armin Lenz vor Kevin Neumeister und Florian Hacker den Titel des Übungsmeisters.
In ihren Grußworten bedankten sich ABI Stefan Puntigam und Bgm. Gerhard Konrad für den großartigen Einsatz und die Arbeit der FF Dirnbach. Gute Ausbildung, fleißiges Üben und die gute Kameradschaft der FF Dirnbach sind weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt.
Beim abschließendem gemeinsamen Mahl, einem Gulasch, zubereitet von Josef Wolf, bei einem Fass Bier, gesponsert vom Geburtstagskind Josef Gether und einigen Flaschen „Medaillen-Wein“ wurde noch lange die Kameradschaft gepflegt.

Bericht & Fotos: OLM d.V. Karl Lenz

Weihnachtsfeier (09.12.2018)

Am Sonntag den 09.12.2018 hielt die FF Dirnbach im Haus der Vulkane in Stainz bei Straden ihre alljährliche Weihnachtsfeier ab. Geladen waren die Kameraden und Kameradinnen der FF Dirnbach mit ihren Frauen und Partnern, die Jugend, die Senioren und die Gemeindevertretung. 

HBI OBR Hannes Matzhold betonte in seiner Ansprache das große Miteinander in „seiner“ Wehr sowohl im Einsatz, bei Übungen, in Bewerben und bei den Feierlichkeiten. 
Die drei „F“ in einer gesunden Mischung sind für ihn bei der FF Dirnbach ausschlaggebend: 
Die Familie, die Rückhalt gibt in guten, wie in schwierigen Zeiten und ein zauberhafter Ort für Erinnerungen sind. 
Die Firma, gemeint das Arbeitsleben und die Flexibilität der Arbeitgeber. 
Und zuletzt die Freizeit, Zeit und Wille zum ehrenamtlichen Engagement. 
Das 4. „F“, die Feuerwehr kann nur funktionieren, wenn die ersten drei „F“ in Takt sind. Sein Dank richtet sich dabei besonders an die Frauen, die jederzeit gerne mitarbeiten. Einen großen Dank spricht er auch seinem OBI Florian Hacker aus, der in seine Funktion hineingewachsen ist und diese voll ausfüllt. 
Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurden auch zwei Auszeichnungen überreicht. EOBI Josef Matzhold und ELM Albert Ulbl erhielten aus den Händen von GK DI Anton Edler und OBR Johannes Matzhold die Medaille für 60-jährige Tätigkeit und Mitgliedschaft auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens. 
Stellvertretend für die Marktgemeinde Straden bedankte sich GK DI Anton Edler beim Kommando, bei den Ausschussmitgliedern und allen Kameradinnen und Kameraden. „Erst die Verbindungen mit den Menschen geben dem Leben Sinn“, führte er aus. 
In der, von einem Ensemble der Marktmusik Straden umrahmten Feierstunde, gratulierte OBI Florian Hacker abschließend dem Kommandanten Hannes Matzhold zur Auszeichnung „Meilenstein 2018“, einer Auszeichnung des Landes Steiermark, die Hannes Matzhold in der Aula der Alten Universität in Graz aus den Händen von LR Mag. Ursula Lackner für seinen Einsatz für die Feuerwehrjugend entgegennehmen durfte. 

Bericht & Fotos: LM d.V. Karl Lenz

Spiegelglatte Straßen sorgten für 4 Fahrzeugbergungen (14.12.2018)

Am Samstag den 14.12.2018 um 23:12 Uhr wurde die Feuerwehr Dirnbach mittels Sirene zu drei hängengebliebenen Fahrzeugen auf der Gemeindestraße zwischen Stainz und Rosenberg (Gemeinde Straden) alarmiert. Aufgrund des Schneefalls und der Kälte wurde die Gemeindestraße auf den Rosenberg zu einem Eislaufplatz und es gab beim ortsbekannten ,,Pfirsich-Pass" für drei Fahrzeuge kein weiterkommen mehr. 2 PKW schlitterten in den bergseitigen Straßengraben und ein PKW rutschte seitlich über die Straßenböschung in eine angrenzende Streuobstwiese. Zeitgleich schlitterte auf der B66, Höhe Autohaus Moik, ein PKW beim linksabbiegen in den Straßengraben.

In Zusammenarbeit mit dem Gemeindetraktor barg die Feuerwehr Dirnbach die 3 PKW am Rosenberg. Das Fahrzeug beim Autohaus Moik wurde nach Entscheidung des Einsatzleiters (keine Gefahr in Verzug) abgesichert und im Straßengraben belassen.

Die Feuerwehr Dirnbach stand mehr als drei Stunden mit 5 Mann und dem RLFA 1000 im Einsatz. Personen wurden keine verletzt, es entstand lediglich Sachschaden an den PKWs.

Bericht & Fotos: FF Dirnbach