Branddienstleistungsprüfung (02.11.2019)

Kameradinnen und Kameraden der FF Dirnbach, Marktgemeinde Straden unterzogen sich am Allerseelentag einer Branddienstleistungsprüfung. Gut vorbereitet von HBI a.D. Franz Haas, OBM  Josef Neumeister, LM Patrick Suppersbacher und OFM Rene Schober stellten sie sich dem Bewerterteam unter Hauptbewerter des LFV HBI d. F. Hans Stürzer, BV Fürstenfeld und den Bewertern HBI Anton Frauwallner, HBI a. D. Werner Scheucher und HBM Franz Hölbling, alle Branddienstbeauftragte im Feuerwehr-Bereich Feldbach. Als Ehrengäste konnten OBR Hannes Matzhold, ABI Stefan Puntigam und Bgm. Gerhard Konrad begrüßt werden.
Alle 5 Gruppen (2 x Bronze, 2 x Silber und 1 x Gold) haben die Prüfung mit Bravour bestanden. Alle 3 Vorgaben Holzstapelbrand, Scheunenbrand und Flüssigkeitsbrand wurden nach der Beantwortung der theoretischen Fragen und der Gerätekunde in der vorgegebenen Zeit ausgeführt. Die FF Dirnbach hält nun insgesamt 61 Bronzeabzeichen, 48 Silberabzeichen und 35 Abzeichen in Gold.
In ihren Ansprachen gratulierten OBR Hannes Matzhold und Bgm. Gerhard Konrad zu den erfolgreichen Prüfungen und lobten den hohen Ausbildungsstand der FF Dirnbach.

Bericht & Fotos: OLM d.V. Karl Lenz

Ein junggebliebener 80er feiert (30.10.2019)

OBR Johannes Matzhold hatte für seinen Vater Ehren-OBI ÖR Josef Matzhold ein Geburtstagsfest vorbereitet und ihn mit vielen Ehrengästen überrascht. Gekommen waren alle Feuerwehrsenioren der FF Dirnbach, die ehemalige Spitze des Feuerwehrbereiches Feldbach, Hans Kienreich, Hans Reinprecht und Josef „Peppi“ Pein, von der örtlichen Feuerwehr HBIa.D. Franz Haas und OBI Florian Hacker, von der Rinderzucht Steiermark Peter Stückler, Hans Derler und Reinhard Pfleger, Pfarrer Johannes Lang, die Gemeindevertretung mit Bgm. Gerhard Konrad und GK Anton Edler und zur großen Freude des Jubilars LAbg. Franz Fartek, dem gerade an diesem Tag zum Titel „Ökonomierat“ gratuliert werden konnte.
Die Laudatio hielt auf launige Weise und mit vielen Bildern hinterlegt Sohn Hannes. Er bezog sich immer wieder auf die Feuerwehrjugend Dirnbach, die sein Vater 1980 gegründet hatte und mit der viele große Erfolge in der Steiermark, in Österreich und darüber hinaus gefeiert werden konnten.
In ihren Gruß- und Gratulationsansprachen hoben alle Redner die besonderen Leistungen des Jubilars hervor.
Franz Fartek fühlte sich schon als Milchkontroller im Hause Matzhold sehr wohl, Gerhard Konrad hatte während der Fusionsphase der Gemeinden viele Gespräche mit Matzhold. Hans Kienreich, ehemaliger Bezirksfeuerwehrkommandant erinnerte an die gemeinsame Arbeit im Jugendbereich und natürlich an den großen Erfolg im Jahre 2003, den 3. Platz der Feuerwehrjugend bei der Weltmeisterschaft in Kapfenberg. Den Gratulationen schloss sich Franz Haas an, der den Rüsthausbau, an dem Josef Matzhold mit den Bemühungen um ein geeignetes Grundstück maßgeblichen Anteil hatte, lobend erwähnte. Hans Derler von der Rinderzucht Steiermark freute sich, dass der Jubilar noch heute bei jedem Auftrieb in Greinbach dabei. Viele Jahre lang war Josef Matzhold Obmann des damaligen Fleckviehzuchtverbandes. Pfarrer Johannes Lang überbrachte die Glückwünsche seitens der Pfarre und sprach ein Segensgebet vor dem gemeinsamen Essen.
In seinen Dankesworten erzählte der Jubilar, Jahrgang 1939, wir schwer seine Kindheit, vor allem in den letzten Kriegswochen war. In berührenden Worten schilderte er, wie oft seine Familie in den Kriegswirren nur knapp mit dem Leben davongekommen ist. „Damals und in den Nachkriegsjahren hat jeder jeden geholfen und das habe ich mein Leben lang versucht“, so Matzhold. Mit seinem Vater, der ein „berühmter Viehdoktor“ war, ist er in jeden Stall der Gemeinde Stainz bei Straden und darüber hinaus, gekommen. Die Rinderzucht ist ihm stets ein großes Anliegen gewesen, daher auch sein Engagement für den Fleckviehzuchtverband, der heutigen „Rinderzucht Steiermark“. Und nicht zuletzt sein Einsatz für die Feuerwehr. Er ist stolz auf das derzeitige Führungsteam der FF Dirnbach und ihrem „jungen Ausschuss“, wohl ein Erfolg der damals begonnenen Jugendarbeit. ÖR Josef Matzhold bedankte sich zum Abschluss seiner Rede bei allen Gästen und gab ihnen sein Motto mit: „Nur gemeinsam sind wir stark!“

Bericht & Fotos: OLM d.V. Karl Lenz

Bereichssieger kommt aus Dirnbach (05.10.2019)

Anfang Oktober fand der 34. Bereichsfunkbewerb und der 17. Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze in Bad Gleichenberg statt. Die FF Dirnbach war mit 13 Teilnehmern und 2 Bewertern vertreten. Seit Beginn im Jahr 1986 hat die FF Dirnbach immer an dieser Veranstaltung teilgenommen. OBM Franz Vollstuber hat noch keinen Bewerb als Bewerter ausgelassen und wurde deshalb auch ausgezeichnet. Um bei den vordersten Rängen dabei zu sein, mussten die Funker viele Stunden im Rüsthaus üben – denn ohne Fleiß kein Preis. Unsere jüngsten Feuerwehr-Kids durften bei den Vorbereitungen hineinschnuppern. So gab es Übungen mit bis zu 22 Teilnehmern. LM d.V Carina Grach, OLM Armin Lenz und OBM Stefan Vollstuber haben die Ausbildung gemeinsam durchgeführt. 134 Teilnehmer haben sich im Gelände der FF Bad Gleichenberg an 6 Stationen messen dürfen. Unsere Funker haben die Aufgaben alle bestens gemeistert. OLM Armin Lenz konnte bereits zum dritten Mal in Folge den ersten Platz erkämpfen. Sehr gute Leistungen wurden auch von den jüngsten Funkerinnen und Funkern erbracht.

Bericht: OLM d.V. Karl Lenz

Fotos: LFV Franz Fink

Bewerterabend im Einsatzzentrum Bad Gleichenberg (04.10.2019)

Der Bereichsfeuerwehrverband Feldbach lud sämtliche Bewerter aus dem Bezirk Feldbach zu einem gemütlichen Beisammensein in der Fahrzeughalle der FF Bad Gleichenberg ein. OBR Johannes Matzhold konnte über 120 Bewerter begrüßen, die bei den verschiedensten Bewerben wie z.B. Funk oder Jugend tätig sind. Von der FF Dirnbach nahmen 8 Bewerter an der Veranstaltung teil. OBM Franz Vollstuber wurde für die 30. Teilnahme als Bewerter im Sachbereich Funk ausgezeichnet. Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt. Alle Teilnehmer wurden von den Kameraden der FF Bad Gleichenberg kulinarisch verwöhnt.

Bericht: OLM d.V Karl Lenz  

Fotos: LFV Franz Fink