Feuerwehrjugend bringt das Friedenslicht (23.12.2019)

Wie ein Lauffeuer verbreitet sich jedes Jahr vor Weihnachten das Friedenslicht in Österreich. Vor 34 Jahren war die Aktion im Rahmen der ORF-Hilfsaktion "Licht ins Dunkel" entstanden, mittlerweile wird die Flamme aus Betlehem in vielen Ländern Europas sowie in Amerika von Organisationen an die Menschen verteilt. In der Steiermark ist es vor allem der Nachwuchs der Feuerwehren, die das Symbol für den Weihnachtsfrieden verbreitet. Am späten Nachmittag fanden sich hunderte Mitglieder der Feuerwehrjugend vor dem ORF-Funkhaus in Graz ein, um das Friedenslicht abzuholen. Anna Mehrl und Alexander Fritz von der Feuerwehrjugend Aigen im Ennstal durften die Flamme ORF-Landesdirektor Gerhard Koch überbringen (Bericht Kleine Zeitung).

Die Jugendfeuerwehr aus Petersdorf II mit HBI Gottfried Hofer holte das Friedenslicht in Graz und brachte es nach Riegersburg, wo Pfarrer Karol Pytraczyk ein Segensgebet sprach. 13 Jugendliche und vier Betreuer der FF Dirnbach waren bei der Übergabefeier dabei.

OBR Johannes Matzhold dankte den Jugendlichen für diesen wertvollen Dienst, der am Hl. Abend seine Fortsetzung findet. In vielen Gemeinden wird das Friedenslicht von den Jugendlichen in die Wohnhäuser gebracht, wobei die freiwilligen Spenden zur Gänze der ORF-Hilfsaktion "Licht ins Dunkel" zugutekommen.

Beim Rüsthaus in Dirnbach erwarteten die Eltern und Geschwister der Jugendlichen, sowie zahlreiche Feuerwehrkameraden das Friedenslicht. Bei einem wärmenden Feuer, bei warmen Getränken und einem kleinen Imbiss kam vorweihnachtliche Stimmung auf. Die Jugendfeuerwehr wurde für ihren Einsatz mit einer Pizza vom Trett’n Vull in Straden belohnt.

Bericht & Fotos: OLM d.V. Karl Lenz