Erste Maschinisten Schulung 2020 (15. + 17.01.2020)

Die erste Schulung dieses Jahres fand am 15. und 17.01.2020 im Rüsthaus Dirnbach statt. Die Maschinisten und Gruppenkomandanten der FF Dirnbach wurden unter Anleitung von OBI Florian Hacker, OBM Josef Neumeister und LM Kevin Neumeister bestens geschult.

Am Plan standen: das richtige Auflegen der Schneeketten, Bedienung RLFA 1000 und Einbaugeräte, Verwendung der richtigen Anschlagmittel bei Fahrzeugbergungen und die Ersatzstromversorgung des Rüsthauses bei einem Stromausfall.

Nur durch Schulungen und Übungen bekommt man Sicherheit und Routine für den Einsatz!

Bericht & Fotos: OBI Florian Hacker

Großeinsatz für Feuerwehren - Frontalkollision (14.01.2020)

Dienstagfrüh (14.01.2020), kurz nach 07:00 Uhr, ereignete sich auf der B66, Gleichenbergerstraße, ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Pkw mit insgesamt fünf Insassen kollidierten zwischen Bad Gleichenberg und Merkendorf frontal miteinander.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert, wobei beide Lenker in ihren Fahrzeugen eingeklemmt wurden. Nach vorliegenden Informationen durch das Rote Kreuz, ist eine Frau noch an der Unfallstelle verstorben. Weitere vier Personen wurden beim Zusammenstoß zum teil schwerst verletzt. Nach Information der Polizei ist eine weitere Person im Krankenhaus den Verletzungen erlegen. Eine Ärztin, welche auf dem Weg zur Arbeit war, kam unmittelbar nach dem Zusammenstoß zur Unfallstelle und leistete Erste Hilfe.

Die freiwilligen Feuerwehren Bad Gleichenberg, Bairisch Kölldorf und Dirnbach standen für die Rettung der verletzten Personen mit 21 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen, zusammen mit zwei Notärzten und dem Rotem Kreuz im Großeinsatz. Für die Bergung der Unfallwracks stand das schwere Rüstfahrzeug der Feuerwehr Feldbach im Einsatz.

Während der Dauer der Rettungs- und Aufräumungsarbeiten war die B66, Gleichenbergerstraße, für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine großräumige Umleitung wurde von der Polizei und dem Straßenerhaltungsdienst eingerichtet.

Für die Einsatzkräfte am Einsatzort besteht heute Abend die Möglichkeit, mit Spezialisten das Geschehene aufzuarbeiten.

Bericht & Fotos: BFVFB/Christian Karner

Die Feuerwehr Dirnbach zog in der Wehrversammlung Bilanz (11.01.2020)

Aktives Jahr mit starker Jugendarbeit

In der Wehrversammlung der FF Dirnbach wurde Rückblick auf die Leistungen des vergangenen Jahres gehalten. Die 103 Mitglieder leisteten im Rahmen von 683 Tätigkeiten mehr als 16.000 ehrenamtliche Stunden. Neben 26 Einsätzen, darunter ein Brandeinsatz, war man auch wieder im Rahmen von Schulungen und Bewerben aktiv. Auch Events, der Fetzenmarkt, Bingerlball und das Feuerwehrfest, wurden wieder organisiert. Der große Stolz der FF Dirnbach rund um Kommandant Johannes Matzhold sind natürlich die derzeit 19 Jugendlichen, die regelmäßig bei Bewerben gute Leistungen zeigen. Auch Auszeichnungen und Beförderungen wurden in der Versammlung vorgenommen. Gedankt wurde etwa Josef Maier und Franz Meßner. Maier steht seit 50 Jahren in Reihen der Wehr, Meßner gar 60. Gratuliert hat man auch Kevin Neumeister. Er hat die Kommandantenprüfung in Lebring mit Auszeichnung bestanden.

Bericht & Fotos: OLM d.V. Karl Lenz

Einsatz: Überschlag mit PKW (27.12.2019)

Exakt um 18.04 Uhr wurden am 27. Dezember 2019 die Kameraden der FF Dirnbach und der FF Hof zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Muggendorf, Marktgemeinde Straden alarmiert. Als die FF Dirnbach einige Minuten später mit insgesamt 20 Mann und 3 Fahrzeugen am Unfallort eintraf, fanden sie folgende Situation vor: Ein PKW war in Fahrtrichtung rechts von der Straße abgekommen und am Dach liegengeblieben. Die Fahrertür war offen, am Beifahrersitz befand sich eine Person, die sich selbst nicht aus dem Fahrzeug befreien konnte aber ansprechbar war. Inzwischen war auch die FF Hof bei Straden mit 14 Mann (Gruppenkommandant HBI Bernhard Lach) und 2 Fahrzeugen am Unfallort eingetroffen. Den Einsatz leitete OBI Florian Hacker von der FF Dirnbach. Gemeinsam gelang es den beiden Feuerwehren den Verunfallten aus dem Fahrzeug zu befreien und dem Notarztteam Bad Radkersburg bzw. dem Roten Kreuz Bad Gleichenberg (insgesamt 6 Personen und 2 Fahrzeuge) zu übergeben. Der 88-Jährige Beifahrer wurde beim Unfall unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung ins LKH Feldbach eingeliefert.
Der Unfalllenker, dem von einem zufällig vorbeikommenden Lenker eines Streufahrzeuges aus dem Fahrzeug geholfen worden war, konnte nach der Alarmierung nicht mehr aufgefunden worden. Die Kollegen der Polizeiinspektion Halbenrain (8 Beamte und 3 Fahrzeuge) und die Kameraden der Feuerwehren Dirnbach und Hof suchten das angrenzende Gelände nach dem Fahrzeuglenker ab, konnten diesen aber nicht finden. Später stellte sich heraus, dass der Lenker bereits zuhause war.
Die beiden Feuerwehren stellten gemeinsam das schwer beschädigte Fahrzeug wieder auf die Räder und gesichert am Straßenrand ab. Nach 2 Stunden war für alle Einsatzkräfte der Einsatz beendet.


Fotos und Bericht: OLM d.V. Karl Lenz, Pressereferent der FF Dirnbach